Optikusatrophie

Da das 2008 diagnostizierte atypische Meningeom auch die Sehnervenkreuzung ummantelt war mein Krankheitsverlauf stets mit der Sorge um das Augenlicht verbunden.

Bei einer umfassenden neuroopthalmologischen Untersuchung im Jahr 2013 zeigte sich erstmalig eine „deutliche Atrophie des Nervus Opticus beidseitig„. Der Tumor „scheidet die Sehnerven (lt. Befund) an deren Austrittsstelle von der Augenhöhle (Fissura optica) ein und die Sehnervenkreuzung (Chiasma) stellt sich atroph dar“.

 

augenbefund


Optikusatrophie – Wissen

Die Optikusatrophie ist eine degenerative Erkrankung des Sehnervs, die sich durch den Schwund von Nervenzellen auszeichnet. Die bereits eingetretene Schädigung gilt als irreversibel und stellt eine häufige Erblindungsursache dar. Bei einer sekundären Atrophie, die etwa von einem Tumor ausgehen kann, sollte stets die Behandlung der Primärerkrankung im Vordergrund stehen.“

de.wikipedia.org – Optikusatrophie
medlexi.de – Optikusatrophie
flexikon.doccheck.com – Optikusatrophie

Hilfsorganisation

Die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen setzt sich seit über 80 Jahren aktiv für blinde und sehbehinderte Menschen in Österreich ein.


hilfsgemeinschaft.at – Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs