„Überleben Glückssache?“ – Buchtipp


Überleben Glückssache?: 15 Jahre Gehirntumor
Taschenbuch, 216 Seiten
von Wolfgang Heinemann

Im Jahr 1989 wird der Jurist Wolfgang Heinemann mit der Diagnose eines Oligodendrogliom konfrontiert. Die behandelnden Ärzte verweisen darauf, daß der Hirntumor inoperabel wäre und machen ihm keine Hoffnung. „Machen sie ihr Testament, regeln Sie, was Sie noch regeln müssen“, so ein Neurologe zu dem Autor des Buches.

In sehr offenen Worten schildert Wolfgang Heinemann wie er den Kampf gegen seine Tumorerkrankung aufnahm, welche Gefühle ihm dabei begleiteten und welche Erfahrungen er dabei machen musste.

Also musste ich mich einem Arzt anvertrauen, der medizinisch eine wirkliche Kapazität war und zugleich menschlich hervorragend. Das Hauptproblem bestand zunächst aber darin, ihn zu finden.
(Auszug aus dem Buch)